Süchtig nach rezeptfreien Schmerzmitteln?

Süchtig nach rezeptfreien Schmerzmitteln?

Auch rezeptfreie Tabletten bergen – falsch eingenommen – ein Risikopotenzial. Suchtmediziner Thomas Redecker erläutert die Problematik.

Brummschädel, Zahnschmerz, Regelkrampf. Wenn uns körperliche Leiden quälen, dann kann eine Schmerztablette die erhoffte Linderung verschaffen. Vorschriftsmäßig eingenommen und in Maßen angewandt ist dagegen auch nichts einzuwenden. Aber Vorsicht: Überdosiert und unkontrolliert eingesetzt bergen auch die rezeptfreien Mittel aus der Apotheke ein Missbrauchspotential.

Eine Studie des Deutschen Kopfschmerzkonsortiums im Jahr 2008 zeigte, dass das Risiko für chronische Kopfschmerzen um das Achtfache steigt, wenn jemand an mindestens zehn Tagen im Monat ein Schmerzmittel einnimmt. Können wir die Tabletten denn überhaupt noch guten Gewissens einnehmen? Wir haben mit Dr. Thomas Redecker gesprochen. Der Mediziner ist ärztlicher Direktor der Hellweg Klinik, einer Fachklinik für Psychotherapie und Suchtmedizin in Oerlinghausen.