Effektive Abnehmtipps für Zuhause

Effektive Abnehmtipps für Zuhause

Viele Abnehmtipps und etliche Diäten versprechen meist viel zu viel und es kursieren Tausende Tipps dazu im Internet. Doch nicht alle veröffentlichen Tipps sind auch tatsächlich erfolgreich. Es wird viel versucht und die Pfunde wollen einfach nicht weniger werden. Manch angepriesene Diät kann sogar lebensgefährlich für den Anwender sein. Auch ist bei einigen Diäten am Ende der sogenannte Jo-Jo-Effekt sichtbar. Dadurch nimmt der Anwender nach der Diät wieder ganz schnell zu und hat meist mehr Pfunde auf den Rippen als vorher. Wer dauerhaft und gesund abnehmen möchte, für den haben wir hier einige effektive Abnehmtipps für Zuhause.

Effektive Abnehmtipps für Zuhause

Um dauerhaft die Pfunde purzeln zu lassen, gibt es eine ganz einfache Regel. Einfach die Ernährung sinnvoll umstellen und ein bis zwei Mal die Woche etwas Sport treiben. Das Hauptaugenmerk sollte aber immer dabei auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung gelegt werden. Dies lesen Sportmuffel bestimmt besonders gerne. Eine Ernährungsumstellung erfordert allerdings sehr viel Disziplin. Gerade am Anfang der Umstellung ist es gar nicht so einfach, auf seine Essengewohnheiten zu verzichten. Der Gang ins Fitnessstudio geht den meisten einfacher von der Hand.

Kohlenhydrate und Übergewicht

Wer dauerhaft abnehmen möchte, sollte bei der Ernährung vor allem auf Kohlehydrate, Zucker und Auszugmehle verzichten. Kohlehydrate alleine machen noch nicht unbedingt jemanden dick. Doch es kommt dabei die zugeführte Menge an Kohlehydrate an. Bei einer Diät sollte der Verzehr von reis, Nudeln, Kartoffeln, Brot und Süßigkeiten stark eingeschränkt werden. Auch Softdrinks und zu viel Obst können leicht zu Übergewicht führen. Wer viel Gemüse, Eiweiß, Fett- und Kohlehydratarm zu sich nimmt, verliert dauerhaft ganz einfach seine Pfunde.

Aber warum machen die Kohlehydrate eigentlich Dick? Zu viele und falsche Kohlehydrate lassen beim Essen den Blutzuckerspiegel stark ansteigen. Dabei wird sehr viel Insulin freigesetzt. Wer also nicht mit Bewegung und Sport dagegen ankämpft, wird sehr schnell Pfunde zulegen. Aufgrund des erhöhten Insulinspiegel werden die Kohlehydrate als Fettdepot in den Zellen eingelagert. Um effektiv abzunehmen, müssen also mehr Kohlehydrate verbraucht als zugeführt werden.

Durch einen hohen Insulinspiegel ergibt sich aber noch ein weiteres Problem für den Körper. Insulin fördert nicht nur die Fetteinlagerung, sondern hemmt auch den Körper daran, dass Fett wieder abzubauen. Aus diesem Grund ist es nicht ratsam, die Kohlehydrate verteilt über den Tag zu sich zu nehmen. Die Kohlehydrate sollten daher in angemessenen mengen am Morgen und mittags zugeführt werden. Am Abend sollte grundsätzlich auf die Zufuhr von Kohlehydraten verzichtet werden. So stellt der Körper sicher, dass die Fettverbrennung über Nacht angekurbelt wird. Auch ein Eiweißdrink am Abend fördert in diesem Zusammenhang die Fettverbrennung enorm.

Pauschal sollten Kohlehydrate aber nicht verteufelt werden. Zum Beispiel für das Gehirn sind bestimmte Kohlehydrate sehr wichtig. Wer nicht auf Brot verzichten möchte, kann auf Brot mit Eiweißmehl umsteigen. Auch etwas Obst und ab und zu einen Salat kann beim Abnehmen nicht schaden. Beim Kauf auch immer auf Vollkornprodukte achten, da diese den Insulinspiegel nicht ganz so stark ansteigen lassen. Bei vielen Mahlzeiten bekommt jeder direkt nach dem Essen wieder Hunger und dies ist nicht gerade förderlich. Daher auf zuckerhaltige Lebensmittel verzichten und auf vollwertige Kohlenhydratlieferanten setzen.

Am Anfang einer Diät sollte jeder seine bisherigen Ernährungsgewohnheiten analysieren und den Kohlehydratanteil im Essen um die Hälfte kürzen. Bei einem Braten einfach mal nur einen Kloß essen und den Rest durch etwas mehr Rotkraut und Gemüse ausgleichen. All dies erfordert aber trotzdem ein gewisses Maß an Disziplin und Selbstkontrolle. Aber nur so kann das Lästige übergeweicht effektiv bekämpft werden.

Fette und Abnehmen

Bei vielen Diäten wird fett verteufelt und sollte in einer Diät gemieden werden. Dabei macht Fett für sich alleine noch gar nicht dick. Dabei ist es viel wichtiger die fette mit anderen Nahrungsbestandteilen zu kombinieren. Fett ist nur in Verbindung mit zu vielen Kohlehydraten als Dickmacher verantwortlich. Wer also fettarmes Fleisch und etwas Kartoffeln zu sich nimmt, der wird nicht automatisch dicker. So machen zum Beispiel Käse mit Nudeln sehr dick. Fette können daher problemlos Salat, Eiweiß oder Gemüse kombiniert werden und es wird dadurch nicht gleich zu Fetteinlagerungen kommen.